21.11.16

„Anne und die Bankräuber“ fesseln Groß und Klein

Autor Erwin Grosche besuchte mit seiner Tochter Lisa Grosche die Stadtbücherei Holzminden.

Holzminden. Am 09. November 2016 war Erwin Grosche in der Stadtbücherei zu Gast.

Am Vormittag besuchten die Schüler der 3. und 4. Klassen der Grundschule Neuhaus und die der  Katholischen Grundschule die Vorstellung. Die zweite Vorstellung am Nachmittag war öffentlich für Alle.

 Schon vor zwei Jahren hatte der Paderborner Künstler, Autor, Schauspieler und Musiker mit einem Gastspiel  Kinder und Erwachsene in seinen Bann gezogen und ist in Holzminden ein sehr gern gesehener Gast. Zusammen mit der Schauspielerin Lisa Grosche las er aus seinem Jungendkrimi „Anne und die Bankräuber“ vor.

Lisa Grosche begann die Lesung aus der Sicht von Anne, deren Mutter vor kurzem verstorben ist. Selbst ihr Vater ist ihr in dieser Situation keine Hilfe und auf der Beerdigung ihrer Mutter lernt sie dann auch noch ihren Halbbruder Berti kennen, den sie vorher noch nie gesehen hatte.

Erwin Grosche setzte die Lesung, diesmal aus Sicht der Bankräuber fort. Nachdem diese eine Bank überfallen hatten, mussten sie zu Fuß fliehen, da sie vergessen hatten ihr Fluchtauto zu tanken.

Die Grosches erweiterten die Vorlesung mit musikalischen Elementen. Zusammen mit den Kindern im Publikum wurden das Kinderradiolied und das Bankräuberlied gesungen. Die Bankräuberwerbung, in welcher skurrile Hilfsmittel für einen Banküberfall präsentiert wurden und die Bankräubernachrichten, in denen Fluchtautos vor der Polizei gewarnt und aktuelle Safe-Codes bekannt gegeben wurden, amüsierten nicht nur das jüngere Publikum.

Erwin und Lisa Grosche gelang es, mit ihrer natürlichen und authentischen Art ihre Lesung zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen und begeisterten Groß und Klein. Bei der anschließenden Autogrammstunde konnten sogar Selfies mit ihnen gemacht werden. Die Besucher wie auch die Stadtbücherei  freuen sich schon auf ein weiteres Gastspiel mit Erwin Grosche.

Nathalie Haut (Text und Fotos)

Kategorie: Bücherei